Carpatia

Ein Film von Andrzej Klamt, Ulrich Rydzewski
D/A 2004, 127 Min.
Dolby Surround, 35mm, 1:1,66
Fertiggestellt

Synopsis

"CARPATIA“ steht für ein multinationales Territorium im östlichen Zentrum Europas. Eine terra incognita im Bewußtsein von Westeuropäern, eine auch filmisch weitgehend unentdeckte Gegend.

 

Angefangen einige Kilometer östlich von Wien, über die ganze Slowakei, Südpolen, die Ukraine, Rumänien und Ungarn, beschreiben die Karpaten einen 1500 Kilometer langen Bogen. Alle fünf Anrainerstaaten der Karpaten haben drei auffällige Gemeinsamkeiten: sie gehörten vor 1918 zur multinationalen Monarchie Österreich-Ungarn, sie kamen allesamt nach 1945 in den Einflußbereich der siegreichen Sowjetunion und seit Jahrhunderten lebten hier bis zum Holocaust sehr viele Juden. Aufgrund ihrer Abgeschiedenheit haben sich die Karpaten sowohl landschaftlich als auch kulturell eine Ursprünglichkeit bewahrt, die es sonst in Europa kaum mehr gibt.

 

Unser Film ist ein dokumentarisches Porträt von Menschen, Orten und Landschaften der Karpaten. Wir zeigen Goldgräber, Zauberer, Kuhhirten und Chassiden, begegnen dem Leben der Huzulen, Goralen und Sintis.

 

"CARPATIA“ ist eine poetische Zeit-Reise in ein ländlich-gebirgiges Europa, das uns endlos fremd erscheint und doch die gemeinsamen kulturellen und historischen Wurzeln spüren läßt. Hier schließt sich überraschend der Kreis mit dem Beitritt einiger der Karpatenländer im Jahre 2004 in die Europäische Union.

Credits


Regie, Buch, Schnitt:

Andrzej Klamt, Ulrich Rydzewski

 

Kamera:

Ulrich Rydzewski

 

Ton:

Vincent Lucassen

Produktionsleitung:

Markus Glaser, Torsten Hektor

 

Produzenten:

Andrzej Klamt

Ulrich Rydzewski

Nikolaus Geyrhalter

Markus Glaser

Michael Kitzberger

Wolfgang Widerhofer

 

Produktion:

halbtotal Filmproduktion

Hektor + Rydzewski Bild + Ton Produktion GmbH

NGF - Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH

 

Mit Unterstützung von:

Filmstiftung Nordrhein-Westfalen

Hessische Filmförderung

ZDF

3sat

Filmfonds Wien

Jetzt sehen

DVD bei Amazon


Preise

Bester Dokumentarfilm, 7. CinemAmbiente Filmfestival, Turin (2004)
2. Platz, Kategorie III. (Dokumentarfilme) - Tourfilm, Karlovy Vary (CZ) (2005)
Preis des Ministers für regionale Entwicklung, Banská Bystrica/Slowakei (2005)
Silberner Hirsch, Ecofilms, Internationales Festival für Film + Visuelle Kunst, Rhodos/Griechenland (2005)
Bester Film, EFFN-Award - Trofeu Marconi Perillo, VIII. FICA - Festival dos Festivais, Trofeu Marconi Perillo, VIII. FICA - Festival dos Festivais, Goiás/Brasilien (2006)
Nominierung "Beste Kamera", Deutscher Filmpreis (2005)
Nominierung "Bester Schnitt", Deutscher Filmpreis (2005)
Vornominierung "Beste Kamera", Deutscher Filmpreis (2005)

Festivals

Diagonale, Festival des österreichischen Films, Graz, 2004
Thessaloniki , 2005
Oslo , 2005
Banská, 2005
Bystrica, 2005
Ohrid, 2005
Rhodos , 2005
Lagow, 2005
Cambridge, 2005
Selb, 2005
Istanbul , 2005
Nyon , 2004
Linz, 2004
München , 2004
Barcelona, 2004
Turino, 2004
Jihlava, 2004
Kopenhagen , 2004
Kassel, 2004
Goiás, 2005


Produktion