Der Mann, der zweimal starb

Ein Film von Yair Lev
ISR/A/D 2018, 91 min.
Fertiggestellt

Synopsis


Erstausstrahlung auf ORF 2: So. 11.3.2018, 23:05 Uhr

Ein jüdischer Alpen-Krimi rund um den ehemaligen Präsidenten der israelitischen Kultusgemeinde von Tirol, Ernst Beschinsky. Ein Mann dieses Namens stirbt zweimal – einmal 1969 in Israel und ein zweites Mal 1987 in Innsbruck. Niemand bemerkt das zunächst. Erst als 2010 eine Verwandte in London ein Haus vererbt, kommt in Israel wie in Innsbruck die Frage auf: Wer war Ernst Beschinsky wirklich?

Der Enkel des "echten" Beschinsky, der israelische Dokumentarfilmer Yair Lev, macht sich auf den Weg, um herauszufinden, wer die Identität seines Großvaters geklont hat. Er fährt mit Produzent und Kameramann David Deri los und recherchiert – mit völlig offenem Ausgang – zunächst in Wien und Innsbruck. Hier trifft er Verwandte der "anderen Seite", und es entspinnt sich ein spannender Plot, in dem prominente Tiroler Nazi-Familien genauso eine Rolle spielen wie deren unerwartete Hilfe bei der Rettung des Innsbrucker Präsidenten Beschinsky über die NS-Zeit. In der hiesigen Kultusgemeinde befürchtet man noch lange einen Skandal. Aber dann tauchen Briefe in Deutschland und Amerika auf und erzählen schließlich die starke Liebesgeschichte zwischen Ernst und Ilse, von der die kleineren und größeren Irreführungen der Behörden in Wien, Prag, Zürich, Zagreb und Tel Aviv überstrahlt werden. Die Enkelgeneration der beiden Beschinskys findet 80 Jahre nach dem Krieg zu einer versöhnlichen gemeinsamen Sicht auf die Ereignisse.

Eine wahre Geschichte, erzählt anhand zahlreicher gefälschter Dokumente und vieler authentischer Berichte.

Credits


Regie:
Yair Lev

Buch:
Yair Lev
David Deri

Kamera:
David Deri

Produktionsleitung:
Markus Glaser

Produzenten:
Markus Glaser
Nikolaus Geyrhalter
Wolfgang Widerhofer
Michael Kitzberger
David Deri

Produktion:
D&D Productions
NGF - Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH

Mit Unterstützung von:
ORF
BR
Fernsehfonds Austria   

Download

Alle herunterladbaren Inhalte dieser Seiten unterliegen dem Urheberrecht und dürfen ohne Einverständniserklärung der Produktionsfirma ausschließlich im Zusammenhang mit dem Film verwendet werden.
© Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH

Jetzt sehen

online bei Flimmit



Produktion